DAS WEINHAUS Eva, was macht der aktuelle Jahrgang (2013)?

Zur Zeit liegen die Weine des Jahrgangs 2013 in den Fässern und gären sehr langsam vor sich hin... Es wird sicher noch bis zum Sommer dauern bis alle Weine fertig zur Abfüllung sind.

DAS WEINHAUS Wo lagen in diesem nicht ganz einfachen Jahr die besonderen Herausforderungen, und was erwartet den eingefleischten Riesling-Fan, wenn Deine Weine gefüllt sind?

Ursprünglich sollte unser Ernteteam Ende Oktober kommen – wir rechneten mit einer langen und ruhigen Erntezeit. Der Regen Anfang und Mitte Oktober brachte jedoch einen Entwicklungsschub in den Weinbergen und unsere Handleser konnten zum Glück noch Verstärkung mitbringen, so dass wir schlagkräftig genug waren, alle Weinberge innerhalb von 10 Tagen selektiv zu ernten. Die Weine gären sehr langsam und schmecken im Moment sehr gut.

DAS WEINHAUS In der Szene wird derzeit sehr viel über Kellertechnik, Spontanvergärung und Biodynamik gesprochen. Jeder selbsternannte Weinkenner ist der Meinung darüber ausgiebig diskutieren zu müssen. Wie stehst Du zu diesen Begriffen? Denn in der Realität sieht ja vieles anders aus wie im Lehrbuch…

Das sind alles interessante Themen, über die allerdings meiner Meinung nach zu viel diskutiert wird. Wir vergären in jedem Jahr alle Weine mit den natürlichen Hefen und das schon seit Jahren und im Keller ist bei uns alles sehr wenig technisch. D.h. alte Eichen Fuderfässer, langes Hefelager, einmalige Filtration vor der Abfüllung. Man sollte alle diese Themen aber nicht dogmatisch sehen. Es gibt sehr viele großartige Weine, die weder spontan vergoren noch biodynamisch erzeugt sind.

DAS WEINHAUS Die Rieslinge von der Mosel sind weltberühmt. Doch sicherlich ist nicht alles Gold was glänzt. Wie siehst Du die aktuelle Situation bzw. Entwicklung in Eurem Anbaugebiet?

Die guten Lagen an der Mosel gehören sicher zu den spannendsten Terroirs weltweit. Es sind Schieferböden, die geradezu prädestiniert zur Erzeugung großartiger Rieslingweine sind. Da passt alles – Klima, Boden, Lage... Zum Glück gibt es auch an der Mosel sehr viele ambitionierte jüngere und natürlich erfahrene ältere Winzer, deren Ziel darin besteht das Beste aus ihren Weinbergen heraus zu holen und auch sehr steile Flächen, die komplett von Hand zu bearbeiten sind, wegen ihrer Qualität weiter zu bewirtschaften.

DAS WEINHAUS Ich persönlich liebe Deine trockenen Rieslinge sehr zu puristischen Fischgerichten bzw. Deine restsüßen Gewächse zur asiatisch oder orientalisch angehauchten Küche. Welche Wein-Speisen-Kombination wird Dir für immer in Erinnerung bleiben?

Eine Peking Ente im Restaurant des Mandarin Oriental Bangkok zu einem Apotheke Riesling Kabinett... 

DAS WEINHAUS Ich höre derzeit von vielen Winzerinnen und Winzern, dass ein Hauptproblem der Zukunft die Klimaveränderung sein wird oder bereits ist. Ist dieses Thema bei Dir auch präsent?

Zur Zeit betrifft uns das zumindest in punkto Rebsortenwahl oder ähnlichem noch nicht wirklich, aber was wir beobachten sind die immer häufiger vorkommenden Wettereignisse wie Gewitter mit Starkregen und Hagel.

DAS WEINHAUS Ich stoße hier im Süden Deutschlands leider immer noch oft auf Skeptiker restsüßer Rieslinge. Dabei bin ich überzeugt, dass es meist nur „Kopfsache“ ist. Was fasziniert Dich persönlich an diesen Weinen und was gibst Du solchen misstrauischen Weintrinkern mit auf den Weg?

Die Kombination aus Leichtigkeit, also geringem Alkoholgehalt, leichter Restsüße und feiner Säure - am besten etwas gereift – ist oftmals großartig und die Süße ist überhaupt nicht vordergründig oder aufdringlich. 

DAS WEINHAUS Gibt es aktuelle und spruchreife Projekte, die Du verfolgst oder planst? 

Das größte Projekt zurzeit ist unsere Familie, wir haben 2 kleine Kinder mit 4 Jahren und 8 Monaten, da wird es nie langweilig... und betrieblich  natürlich das stetige Arbeiten an der Qualität im Weingut bzw. den Weingütern.

DAS WEINHAUS Du pendelst stets zwischen dem Weingut Deines Mannes (Weingut Wittmann) in Rheinhessen und Deinem  eigenen an der Mittelmosel. Ich stelle mir das nicht gerade einfach vor. Lässt sich das auch langfristig unter einen Hut packen?

Einfach ist es nicht, aber mein Herz hängt sehr daran und daher ist es mein großes Ziel...

DAS WEINHAUS Du verkostest sicher auch viele Weine von Winzer-Kollegen aus der ganzen Welt. Welcher Wein hat Dich in den letzten Monaten am meisten beeindruckt?

Wir trinken eigentlich fast täglich Weine von Kollegen aus aller Welt – großartig in den letzten Monaten waren ein 2004 IDIG Riesling Grosses Gewächs von Steffen Christmann und ein 1996 Bollinger R.D. .

DAS WEINHAUS Herzlichen Dank für das nette Gespräch. Ich wünsche Dir und Deiner Familie weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

 

Clüsserath

E V A  C L Ü S S E R A T H-W I T T M A N N

 


Zurück zur Startseite

© 2017 - 19.09.2017